Infektion – Im Fitnessstudio lebensgefährlich krank!

Kategorie: Fitness- 18.02.2013 Keine Kommentare

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/8/d29504728/htdocs/gesundvitalundschlank/wp-content/plugins/seo-automatic-links/seo-links.php on line 108

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/8/d29504728/htdocs/gesundvitalundschlank/wp-content/plugins/seo-automatic-links/seo-links.php on line 318

Infektion-300x214 in Infektion - Im Fitnessstudio lebensgefährlich krank!Infektion – krank durch Viren!

Immer mehr Menschen gehen in ein Fitnessstudio, mit dem lobenswerten Gedanken, hier etwas für ihre Gesundheit zu tun. Doch gerade im Fitnessstudio lauern unsichtbare Gefahren durch Bakterien und Viren.

Die derzeit häufig in den Medien zu hörenden MRSA-Infektionen sind auf dem Vormarsch – auch im Fitnessstudio.

Schon seit mehr als 40 Jahren sind MRSA-Infektionen ein Problem in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Eine Infektion kann tödlich sein und das Problem der Infektion steigt in Krankenhäusern derzeit stetig an. Dies ist u.a. auch darin begründet, dass die sich in diesen Einrichtungen befindlichen Personen ohnehin ein geschwächtes Immunsystem haben und daher anfälliger gegenüber einer MRSA-Infektion sind.

Rund 85 Prozent der MRSA-Infektionen stammen aus derartigen Einrichtungen. Doch es können auch Menschen betroffen sein, die in der letzten Zeit gar nicht im Krankenhaus waren. Schon 2007 ergab eine Studie, dass die MRSA Infektion ein weit verbreitetes Problem, besonders in Schul-Sport-Einrichtungen und eben auch in Fitnessstudios ist.

So erwirbt man eine MRSA Infektion

Grundsätzlich sind Bakterien überall zu finden und begleiten den Menschen ohne dabei gesundheitliche Probleme zu verursachen. Das Bakterium „Staphylococcus aureus“ (Staphylokokken) ist so ein Bewohner der menschlichen Haut, welches heute zu einem Problem geworden ist, sofern eine Infektion verursacht wurde.

Dies ist immer dann der Fall, wenn die Bakterien durch Schnitte oder andere Wunden in den Körper gelangen können. Man behandelt eine bakterielle Infektion mit Antibiotika. Allerdings gibt es heute Arten von Staphylokokken-Bakterien, bei denen die derzeitigen Antibiotika nicht wirken.

Begründet ist dies darin, dass die Bakterien resistent geworden sind. MRSA = ein Staphylococcus Bakterium namens Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus ist so ein Bakterium, dass resistent gegenüber Antibiotika ist und daher zu schweren Infektionen führen kann.

Dabei reicht für eine Infektion eine kleine Wunde auf der Haut aus. Diese muss nicht mal schmerzen oder mit bloßem Auge erkennbar sein. Sobald die Haut – unser Schutzpanzer – beschädigt ist und man kommt mit den Bakterien in Berührung, ist die Infektion perfekt.

Zu finden sind die MRSA Bakterien u.a. im Fitness-Club. Dort besonders Auf den Cardiogeräten wie Crosstrainer, Laufband und Fahrradergometer. Durch die Übergabe von einem infizierten Handtuch oder die unzureichende Desinfektion der Geräte, was immerhin ja auch durch die Mitglieder des Clubs selbst vorgenommen wird, können die Bakterien weitergegeben werden.

Auch durch die Berührung mit anderen Personen, die diese Infektion haben, kann zu einer Übertragung führen.

Symptome einer MRSA Infektion

Die Infektion kann sich von einer leichten Hautreizung bis hin zu einer schweren Infektion entwickeln, bei der Blutbahn und Lungen-Bereich in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch tödlich verlaufende Erkrankungen wie schwere Lungenentzündungen sind nicht auszuschließen.

Oftmals zeigt sich eine MRSA Infektion auch durch Pusteln oder Furunkeln, die als rote, geschwollene und teilweise auch schmerzhafte Beulen in Erscheinung treten. Betroffen sind die Stellen, die zuvor verletzt waren. Treten mit Eiter gefüllte Beulen auf, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, der eine entsprechende Diagnose stellen kann.

Die Behandlung ist nicht ganz einfach, da die Bakterien wie schon geschrieben resistent gegenüber gängigen Antibiotika sind. In den meisten Fällen werden die vereiterten Beulen bei einer MRSA Infektion der Haut geleert, desinfiziert und mit einem Verband versehen. Medikamente sind nicht zwingend erforderlich.

Bei einer schwereren Infektion hingegen werden sog. „Reserveantibiotika“ eingesetzt, was im Regelfall im Krankenhaus erfolgt. Ferner wird in beiden Fällen eine sog. Sanierungstherapie durchgeführt, bei der die Haut und die Schleimhaut der Betroffenen von MRSA befreit wird.

Mein Tipp für Ihre Gesundheit:

Seien Sie vorsichtig, aber lassen Sie sich auch nicht allzu sehr verunsichern. Eine MRSA Infektion ist zwar nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, doch nicht mehr aus dem Haus zu gehen, nur um sich nicht anzustecken, ist auch keine Lösung.

Achten Sie lieber auf ein starkes Immunsystem. Dies erreichen Sie durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung, durch viel Sport und einen gesunden Geist. Je stärker die Immunabwehr, desto geringer ist das Risiko schwerer Folgen durch eine MRSA Infektion.

Wie Sie ihre Immunabwehr stärken können, verrate ich Ihnen im GVS-Club. Gesunde Ernährung, Sport und das Wissen und Ihre Gesundheit – das sind die Themen, um die es hier geht.

Jetzt den GVS-Club testen!

Bleiben Sie gesund, vital und schlank!

Ihr
Marco Kölbl

P.S. Leiten Sie diesen Artikel über eine  MRSA-Infektion ruhig an Ihre Freunde und Verwandten weiter, damit auch sie geschützt sind. Ihrer Gesundheit zuliebe!

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.
Keine Antworten für “Infektion – Im Fitnessstudio lebensgefährlich krank!”

Ihre Nachricht

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.